Version 1.9.12 veröffentlicht

Montag, 21. Januar 2013 • 0 Reaktionen

Nach einigen Schwierigkeiten mit dem Update von früheren Versionen auf Version 1.9.11 haben wir ein wenig an der Software gearbeitet und ein neues Updatesystem aufgesetzt, was besser funktionieren dürfte. Ferner werden veraltete Datenelemente der item-Datentabelle entfernt und durch künftige Datenstrukturen ersetzt (ab Version 1.10).

Die jetzt aktuelle Software in Version 1.9.12 ist jetzt auf Sourceforge herunterladbar. Wie das Update durchgeführt wird, wird in dieser Dokumentation beschrieben.

Zum Download »

 

Aufbewahrungsfristen

Mittwoch, 16. Januar 2013 • 0 Reaktionen

Das Jahr ist noch jung und die lästigen Termine mit der Buchhaltung und der Steuererklärung stehen an. Ein Blick auf die Ordner und Ablagen, die randvoll mit Papieren und Belegen sind, wirft die alljährliche Frage auf: Wie lange müssen Belege, Briefe, Bücher uvam. eigentlich aufgehben werden?

Einen guten Überblick über die Aufbewahrungsfristen für Gewerbetreibende gibt es bei Steuer|ti|pps nachzulesen: “Selbstständige: Bald kürzere Aufbewahrungsfristen?”

Allerdings: Zwar waren im Jahressteuergesetz 2013 Verkürzungen bei den Aufbewahrungsfristen in Aussicht gestellt worden, allerdings ist das Gesetz gerade erst in Gänze gekippt worden.

 

Leitfaden für den Textilverkauf

Montag, 14. Januar 2013 • 0 Reaktionen

Seit dem 07.11.2012 ist die neue europäische Textilkennzeichnungsverordnung in Kraft. Damit haben sich für den Textilhandel neue Kennzeichnungs- und Etikettierungsregeln ergeben, die für Abmahnungen in diesem Bereich Tür und Tor öffnet.

Beispielsweise müssen künftig Handytaschen, die größer als 160cm² (Vor- und Rückseite zusammengerechnet) sind, mit einem Etikett versehen werden, zu welchen prozentualen Anteilen an verwendeten Fasern das Produkt besteht.

Welche Regeln für die Kennzeichnung und Etikettierung gelten, kann bestens zusammengefasst in dem Leitfaden für den Textilverkauf der IT Rechts Kanzlei nachgelesen werden.

 

Datenleck bei Dawanda

Montag, 7. Januar 2013 • 0 Reaktionen

In der Nacht vom 6. auf den 7. Jan. als auch am Vormittag des 7. Jan. ist es beim DIY-Marktportal Dawanda zu einem massiven Sicherheitsleck gekommen, im Zuge dessen sich einloggende Benutzer in ganz anderen Benutzeraccount wiederfanden und dort neben Käufen und Verkäufen sämtliche Privatdaten und Kundendaten einsehen konnten.

Ferner sind im gleichen Zeitraum zahlreiche Spambeiträge unter fremden Benutzeraccount im hauseigenen Dawanda-Forum mit fragwürdigen Links veröffentlicht worden, die Dawanda inzwischen wieder gelöscht hat.

Nach Bekanntwerden des Sicherheitslecks hat Dawanda seine Server heruntergefahren, Fehler beseitigt sowie erweiterte Sicherheitsschranken eingebaut, um das Leck vorerst zu schließen.

“Die Ursachen für dieses Vorkommnis sind leider noch nicht klar, wir können auch einen Hackerangriff im Zusammenhang mit den genannten Vorfällen zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausschließen”, so das Unternehmen inzwischen. Noch in einer ersten Stellungnahme wurden lediglich technischen Schwierigkeiten beim Login eingeräumt.

Da ein Hackerangriff und ein Datendiebstahl nicht ausgeschlossen werden kann, empfehlen wir unseren KundInnen, sofern sie einen Dawanda-Account besitzen, ihr derzeitiges Passwort zu wechseln und ggf. dieses Passwort auch bei anderen Internetkonten nicht mehr zu verwenden.

 

Umsatzsteigerung durch Multichannel

Montag, 7. Januar 2013 • 0 Reaktionen

Die Umsatzzahlen des Weihnachtsgeschäfts zeigen es überdeutlich: Der Umsatz des stationären Handels lässt sich durch den sog. Multichannel-Handel, also dem Mehrwegevertrieb durch stationärem und Onlinehandel , zwischen 1 und 10 Prozent steigern. Immer mehr niedergelassene Händler haben sich im Online-Handel ein zweites Standbein zugelegt, um dort die Umsätze mitzunehmen. Das Weihnachtsgeschäft steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr im Onlinebereich um 13 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro (Vorjahr 6,5 Milliarden Euro).

Zeit, über Onlineshopsysteme nachzudenken.

Siehe auch: